Autonomie- und Kontrolleffekte neuer Mensch-Technik-Interaktionen

Diese Website stellt die Heuristik für „Autonomie- und Kontrolleffekte in Mensch-Technik-Interaktionen bzw. MT-Relationen“ AMTIR in interaktiver Darstellung zur Verfügung. Die AMTIR-Heuristik wurde im Rahmen des Projektes „Wandel von Autonomie und Kontrolle durch neue Formen der Mensch-Technik-Interaktion“ WAK-MTI durch das Fraunhofer ISI entwickelt.

Die zentrale Frage des Projektes lautet:

Wie lassen sich aktuelle und zukünftige Mensch-Technik-Verhältnisse autonomieorientiert erforschen, designen und (er)leben, sodass sie eine akzeptierbare und wünschbare Balance von Assistenz und Autonomie, von Komfort und Kontrolle ermöglichen?

Die Heuristik ermöglicht es, die Nutzung und Entwicklung verschiedenster Formen von Mensch-Technik-Relationen bezüglich ihrer Autonomieeffekte zu hinterfragen und daraus Schlüsse für deren Wünschbarkeit, Einsatzbedingungen, kritische Gestaltungsaspekte sowie deren konkretes Design zu entwickeln. Die vorliegende Website ist eine Orientierungshilfe, die als Einstieg oder Ergänzung der WAK-MTI-Ergebnisse konzipiert wurde. Um das volle Erklärungspotenzial dieser Heuristik erschließen zu können, wären die weiteren Projektpublikationen hinzuzuziehen.

Wenden Sie sich bei Fragen oder Interesse an weiteren Informationen bitte an:
Bruno Gransche, Projektleitung WAK-MTI, Fraunhofer ISI – Foresight.

Sie können beginnen, indem sie über eine der drei Perspektiven in den Frageraum eintreten. Klicken Sie dazu auf eines der Felder Nutzer, Entwickler oder Governance. Gute Erkenntnisse!